+++ SUPer SALE - GROßE RABATTE BIS ZUM 30.11. +++ Ausblenden

Am Anfang war die SUP Pumpe. Von klassischer Handpumpe bis Akkubetriebener Elektro-Pumpe, es gibt verschiedene Wege Deinem Board den Lebensatem einzuhauchen.

SUP Pumpe kaufen – worauf es wirklich ankommt

Allein Deine Vorlieben zählen, wenn es um die Auswahl der richtigen SUP Pumpe geht. Manuelle SUP Pumpen tun ihren Job und sorgen gleich für Dein Aufwärmprogramm. Elektro-Pumpen hingegen übernehmen die gesamte Arbeit, während Du Dich entspannt zurücklehnen kannst.

Zunächst scheint die Frage der passenden SUP Pumpe offensichtlich beantwortet: Wer mehr investiert, spart sich dafür Arbeit. Doch aufgepasst! Einige Faktoren gilt es dennoch, vor dem Kauf abzuwägen.

Das Halkey-Roberts Ventil wird von allen gängigen SUP Herstellern und für Schlauchboote verwendet. Alle Jobe SUP Pumpen sind für Halkey-Roberts Ventile ausgelegt und mit Manometern ausgestattet.

Zunächst: Je höher der Luftdruck eines Inflatable SUPs, desto steifer und damit leistungsfähiger das Board. Um das Board wirklich auf Hochdruck zu bringen, braucht es Kraft. Besonders leichten Personen fällt es dabei schwer den nötigen Druck zu entwickeln. Dies muss nicht zwangsläufig an zu wenig Muckis liegen, mit mehr Körpergewicht fällt es erheblich leichter, den Pumpengriff nach unten zu drücken. Um Frustration zu vermeiden, empfiehlt es sich hier also auf eine elektrisch betriebene Pumpe oder eine Triple-Action Pumpe zurückzugreifen.

-43%
UVP: 279,99  159,00 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-5 Werktage

-7%
Nicht vorrätig
UVP: 149,99  139,00 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

-7%
UVP: 149,99  139,00 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-5 Werktage

-32%
UVP: 99,99  68,00 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-5 Werktage


Triple Action SUP Pumpe

Der große Vorteil der manuellen Triple Action Pumpe besteht in der Möglichkeit zur Regulierung des Luftvolumens. Mittels der ersten von drei verschiedenen Einstellungen, lässt sich das Volumen so einstellen, dass besonders viel Luft mit einem Zug in das Board hineingepumpt werden kann. Aufgrund des geringeren Luftvolumens, benötigen herkömmliche Luftpumpen eine hohe Pumpfrequenz. Bei der Triple Action Pumpe lässt sich diese Frequenz deutlich reduzieren, das Board lässt sich schneller in Form bringen.Sobald das Board mit Luft ausgefüllt, der gewünschte Druck aber noch nicht erreicht ist, lässt sich das Luftvolumen der Triple Action Pumpe reduzieren. So lässt es sich weiter zügig, ohne größere Anstrengung pumpen. Darin liegt der entscheidende Vorteil, wenn es darum geht, das SUP-Board auf Hochdruck zu bringen: mit der dritten Stufe ist das Luftvolumen so weit reduziert, dass es keine Schwierigkeiten bereit, das SUP-Board auf Hochdruck zu bringen.Die günstige und stabile Doppelhubpumpe funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip. Im Single-Action Betrieb wird nur beim Drücken Luft zugeführt während im Double Action Betrieb sowohl beim Ziehen, als auch beim Drücken des Griffs Luft zugeführt wird.

SUP Pumpe 12V und im Akkubetrieb

Ob akkubetrieben oder über den Zigarettenanzünder verbunden. Die elektrischen Jobe SUP Pumpen sind handlich, einfach zu bedienen und vielseitig einsatzbar. Mühelos lässt sich der gewünschte Druck (bis 20 PSI) am Manometer einstellen. Sobald dieser erreicht ist, schaltet sich die Pumpe automatisch ab. Der maximale Luftdruck eines Jobe Inflatable SUPs von 20 PSI ist dabei problemlos erreichbar. Vielseitig einsetzbar eignen sich die elektrischen Pumpen auch z.B für das Aufpumpen vom Swimmingpool oder von Luftballons.Vor allem für Vielfahrer und bei Gruppenausflügen lohnt sich eine elektrische Luftpumpe also ungemein. Aber: auch bei den manuellen Luftpumpen lassen sich durch die klugen technischen Raffinessen Zeit und Kraft sparen.