Unkategorisiert

SUP Technik fortgeschritten

Das Thema der heutigen Sitzung: SUP Technik fortgeschritten. Du bist auf der Jagd nach olympischen Weihen? Dann bist du hier richtig.

Okay ganz so kompliziert ist es auch nicht… Für den Fall, dass Du aber zum ersten Mal auf einem SUP-Board stehst, schau Dir gerne unseren Artikel über Technik Grundlagen an!

Crossbow Turn

Mit dem Crossbow-Turn wendest Du schnell und effektiv. Hierbei vollziehst Du im besten Fall mit zwei Schlägen eine halbe Drehung.

  1. Halte Dein Paddel zunächst regulär vor Dich. Drehe Deinen Oberkörper zur gegenüberliegende Seite des Boards. Bleibe dabei ab der Hüfte aufwärts statisch. Die Drehung erfolgt aus der Hüfte.
  2. Strecke Dich so weit zur gegenüberliegenden Seite, dass sich die Vorderseite Deines Paddelblatts nun hinten befindet. Gleichzeitig zeigt die hintere, konkave Seite des Paddelblatts nun nach vorne. Tauche das Paddel so weit hinten und vom Board entfernt wie möglich, ein.
  3. Ziehe das Paddel mit einer Halbkreis-Bewegung Richtung Boardspitze. Dabei ziehst Du das Paddel zum Board hin und wendest dadurch um 90° Richtung Paddel.
  4. Danach drehst Du Dich wieder zurück zur gegenüberliegenden Boardseite. Vollziehe einen regulären Bogenschlag: Tauche das angeschrägte Paddelblatt vorne ins Wasser und zieh einen Halbkreis (Bogen) Richtung Ferse. Das Board wendet sich in die entgegengesetzte Richtung (damit in Richtung des vorherigen Schlags).

Pivot Turn

Der Pivot-Turn ermöglicht Dir ein spektakuläres Wendemanöver.

Beim Pivot-Turn gehst Du zunächst in den Surfer-Stance. Dabei stehen Deine Füße versetzt zueinander. Der vordere Fuß zeigt nach vorn, der hintere zur Seite. Gehe dabei etwas in die Knie und entwickele ein Gespür für die richtige Balance.

Positioniere Dich nun so weit hinten wie möglich auf dem Teil (Ende) des Boards.

Verlagere Dein Gewicht etwas nach hinten. Die Nose des Board (vorne) hebt sich nach oben. Probiere das gerne einige Male aus. Desto weiter Du Dein Gewicht nach Hinten verlagerst, desto weiter hebt sich die Nose nach oben.

Kippe nun das Board vorne etwas nach oben. Ziehe das Paddel (auf der Seite des hinteren Standfuß) Richtung Boardtail und darüber hinaus.

Voilà: ein spektakuläres Wendemanöver.

C-Schlag

Insbesondere bei schwierigen Witterungsbedingungen und Gegenwind zahlt sich der C-Schlag aus. Mit dem C-Schlag paddelst Du auf einer Seite, fährst geradeaus und kannst dabei noch lenken.

Im Prinzip kann der C-Schlag in drei Teile gegliedert werden:

  1. Zunächst tauchst Du das Paddelblatt in moderater Entfernung etwas seitlich ein und ziehst es zu Rail (Boardseite).
  2. Danach ziehst Du Dein Paddel regulär gerade nach hinten.
  3. Im letzten Schritt drehst Du dein Handgelenk etwas zur Seite und schiebst beim Exit des Paddels Wasser vom Board weg.

Mit dem Einsteichen lenkst Du das Board also in Richtung Boardseite. Mit dem Exit in die entgegengesetzte Richtung.

Idealerweise gleichen sich beide Bewegungen aus, sodass Du geradeaus fährst. Auf diese Weise kannst Du dein Board lenken, ohne dabei die Seite wechseln zu müssen.

Fazit SUP Technik fortgeschritten

Vor allem Crossbow-Turn und C-Schlag machen sich im SUPer Alltag schnell unentbehrlich. Mit dem Pivot-Turn kannst Du zusätzlich noch ein bisschen angeben 🤗

Gerne gehen wir bei einem Einzelcoaching am Schlachtensee auf Deine Fragen ein.

Mit dem perfekten Board kommt Dein Können natürlich noch besser zur Geltung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.